News aus der Kirchgemeinde Täuffelen

22.04.2021
Orgelrevision

Orgelrevision

Aus dem Leben einer älteren Dame. Geboren wurde ich im Jahr 1953 in der Firma Metzler Orgelbau in Dietikon. Man rüstete mich mit 14 Registern aus und baute mich als Ersatz für die Zimmermann Orgel aus dem Jahr 1907 auf der Empore der ev.-ref. Kirche Täuffelen auf.

Als Opus 223 bin ich einmalig. Ich funktioniere rein mechanisch. Einzig meine Lunge – der Blasbalg – wird mit einem Elektromotor betrieben. Bis anhin erfreute ich mich recht guter Gesundheit. Kleinere Leiden wurden jeweils bei den jährlichen Stimmungen kuriert. Nun bin ich aber doch in die Jahre gekommen, so dass sich eine Totalrevision aufdrängte.

In den vergangenen Wochen haben mich der Orgelbauer Herr Johannes Röhrig und seine Assistentin Frau Claire Paratte in all meine Einzelteile zerlegt, das Gehäuse gereinigt, den Schimmelbefall behandelt, die Windladen abgedichtet und saniert, brüchiges Leder an den Pedaltasten ersetzt, sämtliche Pfeifen von Schmutz und Staub befreit, Dellen an den Prospektpfeifen ausgebeult, Risse in den Holzpfeifen geflickt und unzählige weitere zeitaufwändige, knifflige handwerkliche Kleinarbeiten verrichtet.

Nun bin ich wieder fein säuberlich zusammengebaut, intoniert und gestimmt. Verjüngt und aufgefrischt will ich euch weitere Jahrzehnte mit meinem Klang erfreuen. Allen die zu meinem Wohl beigetragen haben danke ich bestens.

Übrigens: Mir aus den fast 1000 Pfeifen schöne Melodien zu entlocken ist kinderleicht. Einfach im rechten Moment die richtigen Tasten drücken!

Bettina Moning

zurück