Angebote

Besuche der Pfarrpersonen

Es sind die Begegnungen mit Menschen,
die das Leben lebenswert machen.
(Guy de Maupassant)

Deswegen bieten wir Haus- und Heimbesuche an, sei es um jemanden kennen zu lernen, zu zuhören, Anteil zu nehmen, zu diskutieren, Mut zu machen . . .
Manchmal erwartet uns jemand, und wir wissen es nicht. Manche wünschen keinen Besuch. Nicht alle haben die gleichen Erwartungen.
Wir nehmen gerne mit Ihnen Kontakt auf. Rufen auch Sie uns an, wenn Sie einen Besuch wünschen: Mariette Schaeren: 032 396 11 44 und Pfr. Matthias Galli 032 396 29 54.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen.

Taufe

 

Konfirmation

Trauung (in Bearbeitung, folgt sobald wie möglich)
Abdankung (in Bearbeitung, folgt sobald wie möglich)
spezielle Feiern (in Bearbeitung, folgt sobald wie möglich)


Taufe

Grundsätzliche Informationen

Inhalt der Feier
Taufen gehören seit je her zum Leben der Kirche und die Taufen erinnern uns immer wieder an Gottes bedingungslose Liebe für die Menschen – den einen, den Täuflingen – wird sie durch die Taufe zugesagt, die Gottesdienstbesucher erinnern sich daran, dass dieselbe Zusage auch Ihnen gilt.

Machen Sie mit
Es ist uns ein grosses Anliegen, Taufen im Rahmen des Möglichen persönlich zu gestalten und auf Wünsche und Bedürfnisse der Tauffamilien einzugehen. Persönliche Gedanken, Symbole, Lieder, Bilder, Gedichte, Texte – Eltern, Gotte, Götti und je nach Alter natürlich auch der Täufling sind herzlich eingeladen, einen Beitrag zur Tauffeier zu leisten. Selbstverständlich aber ist niemand dazu verpflichtet.

Mögliches und Unmögliches
Die Kirchenordnung schreibt uns vor, Taufen im Gemeindegottesdienst zu vollziehen, und daran wollen wir uns halten. Grundsätzlich sind Taufen an jedem Gottesdienst möglich,  es gibt aber Gottesdienste, die sich nicht so gut eignen um Taufen zu vollziehen (z.B. Ewigkeitssonntag), es gibt auch Gottesdienste an denen es nicht möglich ist, Taufen durchzuführen (Adventsfeier, Konfirmationen). Dass nicht alle Gottesdienste in der Kirche stattfinden (z.T. in Hermrigen und Mörigen) schränkt die Anzahl Gottesdienste je nach dem ebenfalls ein. Andererseits ist es kein Problem, Taufen im Rahmen von ‚ökumenischen Gottesdiensten‘ oder auch ‚Gottesdiensten unter freiem Himmel‘ durchzuführen.

Wer kann getauft werden?
Grundsätzlich könne alle, die das Wünschen, getauft werden. Natürlich auch kleine Kinder, deren Eltern sich eine Taufe für ihr Kind wünschen. Die Taufe gilt in der reformierten Kirche als einmaliger Akt, das heisst, wer getauft ist, kann nicht noch einmal getauft werden. Personen, die bereits getauft worden sind, und für sich gerne eine taufähnliche Feier in Anspruch nehmen möchten, bieten wir sogenannte ‚Tauferinnerungen‘ an. Zögern Sie nicht, auch deswegen mit uns Kontakt  aufzunehmen.

 

Wie gehe ich vor wenn ich mein Kind / mich taufen lassen möchte

Wann soll die Taufe stattfinden?
Am einfachsten ist es, wenn Sie einen möglichenZeitraum, in dem die Taufe stattfinden soll, festlegen. (z.B. im Sommer, September-Oktober). Selbstverständlich dürfen Sie bereits ein festes Taufdatum vorschlagen, jedoch ist es möglich, dass genau an diesem Sonntag eine Taufe nicht möglich ist oder nur unter ganz bestimmten Vorzeichen (z.B. statt in der Kirche im Gemeindehaus Hermrigen, wo eine Taufe selbstverständlich möglich ist).
Weitere Informationen zu den Gottesdiensten finden sie hier .

Kontaktaufnahme
Nehmen Sie mit einer Pfarrperson Kontakt auf. Sie wird Ihnen genau Auskunft geben können ob und wie an diesem oder jenem Gottesdienst Taufen durchgeführt werden (können) und wer den betreffenden Gottesdienst leitet. Informationen dazu finden Sie auch unter ‚Gottesdienste‘ auf dieser Webseite.

Taufdatum festlegen
Ist mit Gotte und Götti und allen Gästen ein Termin vereinbart, können sie mit der Pfarrrperson, die den betreffenden Gottesdienst leitet, eine definitive Abmachung treffen. Gleichzeitig wird auch ein sogenanntes ‚Taufgespräch‘ vereinbart.

Taufgespräch
Das Taufgespräch hat zum Ziel, dass Sie sich  mit der Pfarrperson über Inhalte und Wünsche rund um die Taufe austauschen können. Dieses Gespräch dient als wichtige Grundlage für die Gestaltung der Taufe und der Klärung möglicher Fragen.

Taufe
Ist alles vorbereitet und abschliessend besprochen worden, so findet die Taufe wie abgemacht statt.

Wir freuen uns, wenn wir für Sie eine Taufe durchführen können und legen grossen Wert darauf,  dass Sie und ihre Familie sich gerne an die Taufe zurückerinnern.


Konfirmation

Inhalt der Feier

Bei einer Konfirmation stehen drei Elemente im Vordergrund:

  • Bestätiging (lat. confirmatio) der Taufe: Die Konfirnandinnen und Konfirmanden werden vor dem neuen Lebensabschnitt noch einmal an die Liebe Gottes erinnert, die für sie bedingungslos und auf all ihren zukünftigen Wegen gilt. Damit wird ein zentraler Inhalt der Taufe, die die meisten Konfirmandinnen und Konfirmanden als kleine Kinder erlebt haben, wieder aufgenommen und bestätigt.
  • Ende des kirchlichen Unterrichtes: Mit der Konfirmation (und erreichen des 16. Lebenjahres) gelten die jungen Menschen als religiös mündig. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden werden eingeladen, sich als Mitglieder der reformierten Kirche zu betätigen und engagieren. Dazu haben sie ab der Konfirmation die Möglichkeit, Gotte und Götti zu werden.
  • Ende der Schulzeit: Für die meisten Konfirmandinnen und Konfirmanden folgt bald nach der Konfirmation ein neuer Lebensabschnitt. Das Fest der Konfirmation ist ein guter Moment um Rückschau zu halten,. auf das, was gewesen ist, sich zu besinnen auf das was ist, und hoffnungsvoll eine Blick zu wagen auf all das, was werden könnte.

Beteiligung
Das Konfirmationsthema wird von den Konfirmandinnen und Konfirmanden bestimmt. Gemeinsam mit  Pfarrperson und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern  werden die Konfirmationen vor allem im Konfirmationslager vorbereitet und gestaltet.

Daten
Die Konfirmationen finden in unserer Kirchgemeinde in der Regel am Sonntag vor Auffahrt, am Auffahrtsdonnerstag und am Sonntag nach Auffahrt statt. Es hat sich gezeigt,, dass es sinnvoll ist, drei Konfirmationen durchzuführen, weil die Kirche zu klein ist, um die Gäste von allen Konfirmandinne und Konfirmanden gleichzeitig aufzunehmen (das wären zwischen 600-700 Personen).

Wer kann konfirmiert werden?
Grundsätzlich gilt, dass wer getauft ist und den Kirchlichen Unterricht (KUW )vollständig besucht hat, und 15 kirchliche Veranstaltungen unserer Kirchgemeinde  besucht hat, auch konfirmiert wird.

  • Vorbedingung Taufe: Ist ein Kind nicht getauft und möchte trotzdem konfirmiert werden, resp. an der Konfirmation mitmachen, so ist dies ebenfalls möglich. Der einzige Unterschied zu den ‚normalen‘ Konfirmandinnen und Konfirmanden ist, dass keine eigentliche Konfirmations-Urkunde ausgestellt wird sondern eine ähnlich gestaltete Bestätigung, dass der kirchliche Unterricht besucht und mit der Konfirmationsfeier abgeschlossen worden ist.
  • Vorbedingung KUW besucht: Aus verschiedenen Gründen kann es vorkommen, dass ein Kind nicht den ganzen Kirchlichen Unterricht (KUW) besucht hat. Sollte dies der Fall sein, nehmen Sie bitte mit den Unterrichtenden Kontakt auf. Wir werden uns um eine verhältnismässige und gangbare Lösung bemühen.
  • Vorbedingung Besuch von kirchlichen Veranstaltungen: Während der Zeit des Kirchlichen Unterrichtes (3.-9.Klasse) ist vorgeschrieben, dass 15 Veranstaltungen unserer Kirchgemeinde (Gottesdienste, Konzerte, Feste, Feiern) besucht werden müssen. Der Besuch dieser Veranstaltungen wird in einem KUW-Pass festgehalten.
  • Ausschluss von der KUW: Die Unterrichtenden und die Jugendkommmission der reformierten Kirchgemeinde Täuffelen behalten  es sich vor, Schülerinnen und Schüler, die sich an keine Regeln halten können oder wollen, von der KUW auszuschliessen, resp. ihre Konfirmation um ein Jahr zu verschieben. Dies gilt insbesondere für das Verhalten im Konfirmationslager. Diese (letzte) Massnahme wurde bis heute noch nie angewendet.

Weitere Informationen
Generelle Informationen wie, wann und wo in unserer Kirchgemeinde die Kirchliche Unterweisung (KUW) stattfindet, finden Sie hier.